Hauptinhalt

IT-Frauen-Projekte

CyberMentor ist ein webbasiertes Mentoring-Programm für Schülerinnen aus Baden-Württemberg ab elf Jahren bis zum Abitur, um diese für den MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu begeistern.

Bei Heise ist ein Artikel zum Tod von Karen Spärck Jones erschienen 

Auch das Projekt Fedora (Linux-Distribution unterstützt von Red Hat) hat sich vorgenommen, den Anteil von Frauen im Projekt zu steigern:

Fedora Women 

Computerspiel ist gleich Ballerspiel ist gleich männlich -- auch wenn die Computerspielindustrie alles tut, um diesem allzu nahe an der Wahrheit liegenden Klischee zuzuarbeiten, ist das Gebiet keineswegs so frauenfrei, wie es ausschaut: Die kürzlich aufgeflammte Berichterstattung über die Frauen des Berliner Spieleentwicklungskombinats SEK zeigt dies. Jetzt gibt es mit Women in Games die erste Konferenz für Frauen aus der Branche.

Entwicklungshilfe als Hilfe zur Selbsthilfe kann viele Seiten haben -- und Digitaltechnik auch in ländlichen Gebieten den Lebensunterhalt sichern. So sind in Indien Frauen unterwegs, die sich als Fotografinnen ihr Geld verdienen. Das Besondere daran: Ihre Ausrüstung besteht aus einemSolar-Rucksack, der autarke Stromversorgung für eine Digitalkamera und einen Fotodrucker bietet.

Sollen sich Drucker bei ihren Nutzern entschuldigen, wenn sie mal wieder einen Papierstau verursacht haben? Folgt mensch Rosalind (Roz) W. Picard vom Massachusetts Institute of Technology (MIT), so heißt die Antwort auf diese Frage ganz klar "Ja!".